Körbchengröße M.

Frauchen Merkel hat Wulff zu sich ins staatstragende, aber verwirrend unaufgeräumte Körbchen geholt. Locken musste sie ihn mit gar nix: Es hat vollauf genügt, die Leine um von der Leyen zu lösen, damit er sie sich schnappen und reinschlüpfen konnte. Jetzt steckt er ziemlich freiwillig da drin fest, und den untergeschobenen Kandidatenknochen von der Opposition mag er auch nicht wirklich riechen (müssen). Wauck, Wauck, hört man ihn da zwar ein wenig neidisch zurückbellen – weil nämlich der gute (bessere?) Mann schon Stasi-Unrecht und Bürgerrecht gekonnt und hartnäckig ins rechte Licht setzte, verweigert sich Wulff ab jetzt keinem einzigen Stöckchen mehr, in das er sich öffentlichkeitswirksam verbeissen könnte.

 Dabei kann man ihm vor allem eines nicht vorwerfen: Wulff ist ein ganz ein Braver. Die Worte von Frauchen Merkel legen diesen typisch  rebellischen Charakterzug ebenfalls nahe, ist sie doch der Überzeugung, daß Christian Wulff über ein Wertesystem verfügt, daß eine klare Orientierung zulässt.  Wulff ist also nicht nur der geborene Revoluzzer, er ist auch sonst eher die gelehrige parteipolitische Züchtung,  dem die Begriffe  Werte und Orientierung gegen alle Widerstände als zusammengehörig beigebracht werden können. Frauchen Merkel jedenfalls bekennt sich zu dieser tollkühnen, an sich absolut unerklärlichen Kreuzung. Und Wulff selbst konnte man gar nicht besser einstimmen auf seine zukünftigen Aufgaben als mit der Vorstellung eines perfekten Konzepts, wie es nur auf dem Höhepunkt schwarz-gelber Denkleistung entstehen kann.  Berliner Leckerlis ohne Ende… man kann sich gar nicht sattsehen an den fröhlich-turbulenten Szenen innerhalb des Regierungs-Körbchen, und ich mein` das ernst:  Bevor ich in den nächsten Jahren mal wieder in den Zoo oder den Zirkus gehe, um tierisch auf meine Kosten zu kommen, verlange ich Bundespräsidentenrücktritte in immer kürzeren Abständen. Weil auf die Schnelle, da sieht Politik einem Schaf aus nächster Nähe einfach nur noch zum Verwechseln ähnlich.  Und ist das erst mal kompromisslos geschert, rettet einen sowieso nur noch das eigene dicke Fell, daß man sich spätestens kurz nach der Wahl der (Regierungs-)Körbchengröße M. (für Merkel) zugelegt haben sollte… 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s