Au weia, Teil 2

Au weia, ist das jetzt aber lang geraten, was da zum Stichwort Öl den Bach hinunterfließt. Aber finden Sie nicht auch, daß es das wert ist? Ich schon. Manche Gedanken müssen einfach raus, bevor sie sich im Kopf festsetzen und dort nur für unnötige Staus sorgen. Gerade Gedanken zu Öl, Katastrophe, unfreiwilligen Teerminen an besonderen Strandabschnitten und Teppichknüpfen auf Flüssigkeitsbasis.

Dabei ist es ja noch gar nicht zu Ende. Wir erleben doch erst den Anfang eines breit angelegten Erstickungstodes auf Pump. Jedenfalls wird noch immer gewaltig Öl nachgepumpt, was für die einstige Klasse der „Deepwater Horizon“ spricht. Das es mit dem Horizont der Betreiber (deren Auftraggeber wir letztlich alle sind) nicht so weit her ist, dafür sprechen ganz andere Gründe, die im Einzelnen aufzuzählen sich erst recht lange hinziehen würde. Aber zu lange ist gestrichen. Details ebenfalls. Hat doch jeder seinen eigenen Kopf, um Staumeldungen für bare Münze zu nehmen. Soviel nur für den Moment für anstehende Gedanken… muss schließlich auch noch für andere offen sein, tendenziell positive. Zum Beispiel solche, das BP ja auch für Baldige Pannenhilfe oder so stehen könnte…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s